Wie auch schon die Fluggesellschaft Ryanair ändert auch die ungarische Airline Wizz Air ab dem 1. November 2018 ihre Regelungen für das Reisegepäck. Jeder Passagier darf dann ein Handgepäckstück mit den Maximalmaßen von 40 x 30 x 20 cm kostenfrei und garantiert mit in die Flugzeugkabine nehmen. Das Handgepäckstück darf die vorgegebenen Maße auf jeden Fall nicht überschreiten und auch nicht mehr als 10 Kilo wiegen.

Wizz Priority
Fluggäste die zusätzlich zum kostenlosen Handgepäckstück einen Rollkoffer (max. 55 x 40 x 23 cm, 10 kg) mit an Bord nehmen möchte, die können den gebührenpflichtigen Service Wizz Priority buchen. Das bevorzugte Einsteigen und die Nutzung eines separaten Check-in-Schalters sind weitere Leistungen die damit verbunden sind.

Neuerung: Aufgabegepäck bis 10 kg
Ein Aufgabegepäckstück bis 10 kg zu buchen ist eine ganz neue Möglichkeit. Die Kosten dafür starten ab 7 € pro Strecke bei einer Online-Buchung. Für das Aufgabegepäck stehen auch weiterhin die Gewichtsklassen 20 kg und 32 kg zur Verfügung. Insgesamt ist jeder Passagier berechtigt, bis zu 6 Gepäckstücke einzuchecken. Drei davon können kostengünstig online gebucht, drei weitere am Flughafen mit höheren Gebühren hinzugefügt werden.

Kurzreisen
Wie die Fluggesellschaft mitteilte, entscheidet sich jeder dritte Passagier für eine Reisedauer von drei oder weniger Tagen. Demzufolge verringere sich auch die gewünschte Gepäckmenge. Durch die neue Gepäckregelung haben die Fluggäste die Möglichkeit, aus vielen Buchungsoptionen auszuwählen und nur für das zu bezahlen, was sie auch in Anspruch nehmen.

In einem weiteren Beitrag erhalten Sie auch alle Informationen zu den neuen Regelungen von Ryanair.