Die Reederei TUI Cruises hat vier Mittelmeer-Routen der Mein Schiff 1 im September und Oktober 2017 geändert: Alle türkischen Häfen – bis auf Antalya – wurden gestrichen und durch griechische Ziele ersetzt.

Je nach Route führen die vier Kreuzfahrten nun beispielsweise nach Mykonos, Chania und Heraklion auf Kreta, Athen, Rhodos und Santorin – sowie nach Limassol auf Zypern, wo ein Aufenthalt über Nacht vorgesehen ist.

Die ursprünglich vorgesehenen Besuche in Istanbul (mit Aufenthalt über Nacht), Kusadasi und Marmaris wurden gestrichen. Allerdings bleibt bei jeweils einer Kreuzfahrt Antalya einzig der Ein- bzw. Ausschiffungshafen. Wie im Vorfeld aber bereits geplant wechselt er sich mit Heraklion ab.

In einer Aussendung erklärt TUI Cruises die Änderungen der Routen kurzerhand mit dem „touristischen Rückenwind für Griechenland“ und der „hohen Nachfrage der Gäste“. Dabei wird die Türkei mit keinem Wort erwähnt.