Die Airline verrät nach langem Geheimnis erste Details zur neuen Business Class. Sie soll ab 2020 mit der Auslieferung der ersten neuen Boeing 777-9 erlebbar sein. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte diese dann auch bei Austrian und SWISS zum Einsatz kommen, wenn diese ihre Langstreckenflotten erneuern.

Der neue Sitz, den Lufthansa gemeinsam mit den Kunden exklusiv entworfen hat, bildet das Herzstück. Die Entwicklungsstufen wurden von mehr als 500 Fluggästen intensiv begleitet. Die wichtigsten Bedürfnisse der Passagiere waren dabei ein optimaler Schlafkomfort und Privatsphäre.

Künftig können sich die Lufthansa-Kunden in der Business Class über eine Bettlänge von bis zu 2,20 Metern freuen. Zugleich wurde die Rückenlehne so konstruiert, dass die Schulter bei Seitenlage ideal in den Sitz einsinken kann. So bleibt die Wirbelsäule gerade, was einen erholsamen Schlaf ermöglichen soll.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen bietet die neue Boeing 777–9 breitere Kabinen. Dieser Raum wird in der neuen Kategorie für eine 1–2-1- und 1–1-1-Konfiguration genutzt, sodass Passagiere von allen Plätzen einen direkten Zugang zum Gang haben. Dadurch ist es für die Gäste möglich zwischen verschiedenen Raumoptionen zu wählen, wie beispielsweise ein extra langes Bett oder für einen Platz mit verdoppelter Arbeitsfläche.

Alle Funktionen des Sitzes und das Entertainment-System sollen sich dank digitaler Schnittstellen über das persönliche Endgerät steuern lassen können. Es ist sogar möglich, Smartphones und Tablets kabellos am Sitz aufzuladen.