Die vier Gemeinden Adeje, Arona, Puerto de la Cruz und Santiago del Teide machen den Anfang. Sie beherbergen rund 85 Prozent der Touristen auf der Kanareninsel. Die Städte wollen noch in diesem Monat (Juli) versuchen ihren Besuchern und Einheimischen kostenlosen Internet-Zugang zu bieten.

WLAN-Hotspots sollen an verschiedenen zentralen Punkten der Gemeinden angebracht werden und so für eine gute Abdeckung sorgen. Um den kostenlosen Service nutzen zu können, müssen sich die Benutzer über einen einfachen Registrierungsprozess einloggen, verspricht die Inselregierung.

Sobald der drahtlose Internetzugang von ausreichenden Touristen genutzt wird, soll er auch auf alle anderen Gemeinden Teneriffas ausgeweitet werden.