Die Hauptstadt bietet ab sofort ein Rundum-sorglos-Paket für alle Besucher: Die neue „Berlin WelcomeCard all inklusive“ von visitBerlin ermöglicht allen Gästen Berlins ein komfortables Sightseeing.

Der offizielle City-Pass gilt nach der einmaligen Zahlung als Eintrittskarte der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und zugleich auch als Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr im Tarifbereich ABC.

Zu den Partnern gehören die Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin wie das Pergamonmuseum und das Bode-Museum, aber auch viele private Museen wie zum Beispiel das Ausstellungshaus für Fotografie C/O Berlin, das Jüdische Museum und das beliebte DDR Museum. Eine Hop-on Hop-off Bustour und eine Schiffrundfahrt sind ebenso enthalten wie der kostenlose Einlass zum Berliner Fernsehturm und zu Madame Tussauds.

Bei Erwerb der „WelcomeCard“ erhalten Besucher zudem einen Reiseführer, mit Insidertipps und einen Stadtplan. Für Erwachsene ist die Karte ab 79 Euro und für Kinder im Alter von 3 bis 14 Jahren ab 49 Euro erhältlich. Sie wird in den Berlin Tourist Infos, online auf www.berlin-welcomecard.de oder auch bei vielen Reiseveranstaltern verkauft.

Eine weitere Neuheit für das barrierefreie Berlin stellt eine neue Smartphone-App da. In Zukunft sollen es Besucher – die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind – einfacher haben die Stadt zu erkunden. Die App – „accessBerlin“ – zeigt entlang verschiedener Routen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten mit barrierefreiem Zugang auf einer Karte an. Verschiedene Kategorien kann man anhand einer Filterfunktion auswählen.

Alle Einrichtungen – ob Hotels, Restaurants oder Shoppingangebote – werden auf einen Blick sichtbar. Sogar auch Fahrstühle und öffentliche Toiletten. Die Aktualität der App ist besonders praktisch: Ist nämlich beispielsweise ein Fahrstuhl kaputt, wird dies angezeigt.

Die App wurde von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe finanziert und unterstützt.